Termine / Aktuelles


Erfolgreiches Jahr 2019 für die Feuerwehr Steinmark

Neben den Mitgliedern, Ehrenkommandant Egon Kunkel, den Ehrenmitgliedern Siegfried Kuntscher und Wilhelm Englert durfte der 1. Vorsitzende Manuel Englert in diesem Jahr auch den neuen Ehrenvorsitzenden Stefan Straub zur jährlichen Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinmark begrüßen.

 

Das Jahr begann mit dem Grafschaftsgottesdienst, der dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem FSV Eintracht Steinmark und dem Obst- und Gartenbauverein Steinmark auf dem Sportgelände ausgerichtet wurde. Als nächstes stand der Vereinsausflug auf dem Kalender, der uns nach Karlstadt und von dort aus mit dem Schiff nach Würzburg führte, wo auf uns anschließend eine Stadtführung wartete. Auch unser alljährliches Grillfest am Feuerwehrhaus fand wieder großen Zuspruch und wurde mit einer Vorführung der Rettungshundestaffel abgerundet. Eine weitere Besonderheit 2019 war die Eröffnung des KFZ-Meisterbetriebs Götz, bei der die Feuerwehr die Bewirtung übernahm. Im Oktober verwöhnten wir unsere Gäste beim Herbstfest mit selbstgemachtem „Zwiebelbloatz“ und Federweißer. Als Abschluss wurde das Jahr mit der Weihnachtsfeier beendet. Eine Vorschau gab der 1. Vorsitzende Manuel Englert noch auf das Jahr 2020, in dem vor allem mit der Eintragung ins Vereinsregister ein wichtiger Schritt getan werden soll. Abschließend dankte er der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit aber vor allem Martin Straub und Helmut Kuntscher, die die Vorstandschaft 2019 verlassen haben.

 

 

Auch der 1. Kommandant Sebastian Englert konnte positiv auf das Jahr 2019 zurückblicken. Sowohl die gute Personalsituation als auch die bestandene Leistungsprüfung sorgten für nach oben gezogene Mundwinkel. Besondere Übungen waren in diesem Jahr die Hauptübung mit einem angenommenen Brand im Jugendraum Steinmark und die bereits zur Routine gewordenen Übungen mit den feuerwehreigenen Mantrailern. Besondere Neuerungen waren im Jahr 2019 vor allem die Alarmierung der Feuerwehrleute über das Smartphone, was die Erreichbarkeit der Einsatzkräfte deutlich erhöhte. Auch der Einbau einer Standheizung in den Mannschaftstransportwagen war noch zu erwähnen. Als großes Ziel nannte Englert vor allem das Erreichen der Einsatzbereitschaft der Hundestaffel und den Abschluss der laufenden Truppmannausbildung. Besonderer Dank ging an die Gemeinde Esselbach in Person von Bürgermeister Richard Roos und dem Gemeinderat, der in allen Belangen hinter seinen Feuerwehren steht und diese immer unterstützt.

 

 

Nachfolgend durfte 2. Jugendwart Ralph Diehm das Wort ergreifen. Dieser organisiert zusammen mit seinem Bruder Heiko Diehm 1. Jugendwart jedes Jahr aufs Neue ansprechende und praxisnahe Übungen, um die Jugendlichen auf den aktiven Feuerwehrdienst vorzubereiten. Die Feuerwehr schätzt sich sehr glücklich mit den Diehm-Brüdern ein sehr engagiertes und motiviertes Team für die gesamte Jugendfeuerwehr der Gemeinde Esselbach zu haben. Diesen beiden kann für Ihre geleistete Zeit und Arbeit nicht genug Dank ausgesprochen werden.

 

 

Den Bericht der Mantrailer durfte in diesem Jahr erneut Andreas Götz übernehmen. Neben den Übungen zusammen mit der aktiven Wehr absolvierten die Hundeführer unzählige Stunden im Training. Hinzu kamen noch spezielle Seminare, die teilweise auch im europäischen Ausland abgehalten wurden. Für Aufmerksamkeit sorgte die Rettungshundestaffel zudem erneut auf der Hundemesse in Ochsenfurt mit einem eigenen Stand. Auch zeigte sich mit der Einladung zur Teilnahme an der Sitzung des Deutschen Feuerwehrbands zum Thema Rettungshunde und Ortungstechnik erneut, dass sich die Mantrailer der Freiwilligen Feuerwehr Steinmark inzwischen einen Namen gemacht haben.

 

 

Die Generalversammlung abschließen durfte Kassenwart Julius Beeger mit dem Kassenbericht. Aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen und des großen Engagements der Mitglieder kann die Freiwillige Feuerwehr Steinmark auch aus finanzieller Sicht positiv auf das Jahr 2019 zurückblicken. Hierbei möchte sich die Vorstandschaft auch noch einmal für die gezeigte Unterstützung der Mitglieder bedanken.