Termine / Aktuelles


Rettungshundestaffel der FFW Steinmark auf Ochsenfurter Hundemesse

Es war wieder soweit: in Ochsenfurt fand zum zweiten Mal die Hundemesse statt. Wie im letzten Jahr machte die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Steinmark eine Tombola mit Hunderten von Preisen - wir bedanken uns herzlich bei unseren großzügigen Spendern und Unterstützern für tolle Sachpreise und Gutscheine, die wir an beiden Tagen verlost haben. Jedes Los unterstützte dabei einen guten Zweck!

 

Das Messegelände war in Ochsenfurt - Mainwiesen - Sandstraße unterhalb der Norma.

 

Die Vorführungen der Mantrailer fanden am Samstag um 11:45 und 13:30 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr und 16:15 Uhr statt. Wir hoffen, dass wir euch Sie im nächsten Jahr auf der Hundemesse in Ochsenfurt begrüßen dürfen!


Kreisbrandrat Peter Schmidt, Kreisbrandinspektor Andreas Schmitt,  ehemaliger 2. Kommandant Ralph Diehm, und Vorsitzender Manuel Englert beglückwünschen den neuen 2. Kommandanten Tobias Kunkel

Ein neues Gesicht in der Führung der Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Steinmark

Nachdem an der Generalversammlung zu Beginn des Jahres bekannt wurde, dass Ralph Diehm aus persönlichen Gründen nicht weiter das Amt des zweiten Kommandanten ausführen kann, war die Wehr auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Seit April diesen Jahres nimmt nun Tobias Kunkel den Platz des zweiten Kommandanten der Wehr ein. Auch er wurde wie sein Vorgänger einstimmig von den 18 anwesenden Feuerwehrkameraden gewählt. Bürgermeister Richard Roos sowie der amtierende Kreisbrandinspektor Andreas Schmitt und Kreisbrandrat Peter Schmidt gratulierten dem Neuling und wünschten ihm immer ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen. Auch Kunkel selbst freut sich auf die anstehenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit dem ersten Kommandanten Sebastian Englert.

 


Erste Generalversammlung der neuen Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Steinmark

Auf ihr erstes Jahr in neuer Konstellation kann die Vorstandschaft der freiwilligen Feuerwehr Steinmark durchaus zufrieden zurückblicken. Zunächst durfte der Vorstand Manuel Englert neben 30 Mitgliedern der Feuerwehr Bürgermeister Richard Roos und Kreisbrandmeisterin Anna Weis begrüßen. Beim folgenden Rückblick auf das Jahr 2018 konnten aus Sicht des Vereins vor allem das jährliche Grillfest an Fronleichnam und das neu eingeführte Herbstfest in der Salzberghalle in Steinmark als Erfolg verbucht werden. Als wichtigstes Ziel für das Jahr 2019 ist neben der Fortführung der beiden Feste vor allem die Einführung eines eingetragenen Vereins geplant.

 

Im Bereich der aktiven Wehr konnte Kommandant Sebastian Englert ebenfalls auf ein produktives Jahr zurückblicken. Neben kleineren Ausrüstungsanschaffungen konnte vor allem der neu erworbene Schlauchanhänger SW1000 in Dienst gestellt werden. Dieser bewies sich bereits in diversen Einsätzen als sinnvolle Anschaffung. Auch im neuen Jahr sind für den aktiven Bereich der Wehr wieder Neuerungen geplant, wozu unter anderem die Planungen für einen Feuerwehrhausanbau und die Vorbereitungen zur Anschaffung eines neuen Fahrzeugs zählen.

 

Von einer sehr engagierten Jugendfeuerwehr konnte Ralph Diehm berichten. Die Jugendfeuerwehr bestand im Jahr 2018 sowohl die Jugendflamme als auch den Wissenstest und absolvierte insgesamt 39 Übungen.

 

Als neuer Tagesordnungspunkt durfte erstmals der stellvertretende Staffelleiter Andreas Götz seinen Bericht über die erfolgreich integrierte Hundestaffel vortragen. Neben den 2 mal wöchentlichen Trainingseinheiten absolvierten alle Mitglieder der Hundestaffel erfolgreich ihre Truppmannausbildung, sodass der Einsatzbereitschaft der Staffel nur noch die Prüfungen für die Hunde im Weg stehen. Das Ziel ist eine Einsatzbereitschaft noch im Jahr 2019. Ein bisher nicht beachteter positiver Nebeneffekt der Hundestaffel für die Feuerwehr Steinmark ist die Vergrößerung des Bekanntheitskreises, was unter anderem durch die Präsenz der Hundestaffel auf der Hundemesse in Ochsenfurt im September 2018 erreicht wurde. Zudem zählt die Feuerwehr Steinmark nun zu einer von nur sechs Feuerwehren mit Mantrailern in ganz Bayern.

 

Wehrmutstropfen der Versammlung war der Rücktritt von Ralph Diehm in seinen Positionen als 2. Kommandant und Jugendwart. Die Feuerwehr dankt Diehm für seine geleistete Arbeit in beiden Positionen.